Literatur zum Tauschen

Durch zahlreiche Veranstaltungen ist das Foyer des Kreishauses zu einer zentralen Kulturstätte im Rhein-Sieg-Kreis  geworden.  Jedoch beschränkt sich der Bereich der Literatur bislang lediglich auf einige Fachinformationen aus den Fachabteilungen der Verwaltung. Ein öffentlicher Bücherschrank soll das ändern, ein entsprechender Antrag  ist gestellt.

In einem deutlich erweiterten Angebot sehen die GRÜNEN im Kreistag  die Chance, die Aufenthaltsqualität für die Besucher der Kreisverwaltung und die Bürger des Kreises deutlich zu verbessern.   Nach dem Vorbild des öffentlichen Bücherschrankes – jeder Bürger kann seine Bücher einstellen, um sie anderen Lesern anzubieten –  soll im Foyer eine Austauschbibliothek entstehen, die allen Nutzern bzw. Lesern kostenlos und während der Öffnungszeiten des Kreishauses zur Verfügung steht. 

Das Konzept sieht also vor, Belletristik, Lyrik und Sachbücher kostenlos, anonym und ohne jegliche Formalitäten zum Tausch oder zur Mitnahme anzubieten. Für die Pflege von Bestand und der Bücherschränke im Kreishaus  werden so genannte „Bücherschrankpaten“ gesucht, etwa aus den Reihen von Literaturvereinen, Schulen etc.

Der so arrangierte „Lesestoff“, etwa im Bereich des Straßenverkehrsamtes, stellte eine kostenneutrale Einrichtung dar, die bereits in vielen Städten, darunter Bonn, Hamburg oder Hannover als „Freiluft-Bibliothek“ angeboten wird.  Gemeinsamer Tenor ist:   Zentral gelegene, öffentliche Bücherschränke werden schnell akzeptiert und gerne genutzt.  Ein weiteres Beispiel:  Die Verwaltung nutzt eine historische Telefonzelle als  öffentliches Bücherregal im Foyer des Rathauses und in nächster Nähe zur Bürgerinformation.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel